Dynamisch und kraftvoll: Paul Carroll (Berlin) bot eine starke Leistung. Foto: CEV

15Feb2017

Champions League: Berlin knackt nächstes europäisches Topteam

Die Berliner Max-Schmeling-Halle bleibt eine europäische Festung. Auch ihr drittes Heimspiel in der Champions League gewannen die BR Volleys vor 4.308 Zuschauern gegen das polnische Spitzenteam Asseco Resovia Rzeszow mit 3:2 (25:20, 25:22, 21:25, 20:25, 15:13). Nach diesem dramatischen Heimerfolg belegt der Deutsche Meister nun sicher einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe B und kämpft am letzten Spieltag der Königsklasse in Civitanova um den Gruppensieg .

Cheftrainer Roberto Serniotti baute auf sein eingespieltes Team aus dem jüngsten Bundesliga-Erfolg gegen den TV Rottenburg. Auch in der Champions League bildeten Robert Kromm, Sebastian Kühner, Ruben Schott, Graham Vigrass, Paul Carroll, Aleksandar Okolic und Luke Perry die Startformation. Am Vorabend brach den Berlinern mit Steven Marshall verletzungsbedingt eine wichtige Alternative weg: Der Kanadier fällt mit einem Außenbandriss mindestens vier Wochen aus.

Diese Schocknachricht mussten die BR Volleys auch erst einmal aus den Gliedern schütteln, durften aber am Ende jubeln. Kapitän Robert Kromm schwärmte im Anschluss: "Vor dieser Kulisse heute zu spielen, hat wahnsinnig Spaß gemacht. Das waren fünf Sätze auf höchstem Niveau. Solch ein Match ist natürlich kräftezehrend, umso stolzer bin ich auf das Team und wie wir dieses Spiel ins Ziel gebracht haben. Dieser Sieg heute gibt uns großes Selbstvertrauen für die kommenden Wochen."

Sein Nationalmannschaftskollege Jochen Schöps analysierte: "Berlin hat in den entscheidenden Momenten die Kleinigkeiten besser gemacht und deswegen verdient gewonnen. Der Druck lag natürlich bei uns, aber genau dafür spielen wir Volleyball. Auf uns kommen jetzt wichtige Aufgaben zu, deshalb müssen wir das Ergebnis schnell verdauen."

Bei Berlins Cheftrainer Roberto Serniotti war die Euphorie auch 15 Minuten nach Spielende noch nicht verflogen: "Ihre Block-Abwehr war heute ein Lehrbeispiel. Da können wir uns noch das ein oder andere abschauen. Aber kurz gesagt: Auch wenn wir dieses Spiel heute verloren hätten, wäre es für jeden in der Arena ein großartiger Volleyball-Abend gewesen." Während Rzeszow nun um den Einzug in die K.o.-Runde bangen muss, spielen die BR Volleys am 1. März bei Cucine Lube Civitanova um den Gruppensieg.

Von:  BRV

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining