Lobversuch von Ruben Schott gegen einen Dreierblock. Foto: FIVB

10Jun2017

Weltliga: Dämpfer gegen Österreich – 1:3

Die DVV-Männer haben in der Weltliga ihre erste Niederlage kassiert. In Linz/AUT unterlagen sie im Prestige-Duell gegen Gastgeber Österreich mit 1:3 (20-25, 29-27, 28-30, 23-25) und sind in den Begegnungen gegen Spanien (10.6. um 17.45 Uhr) und Mexiko (11.6. um 17.45 Uhr) unter Siegzwang, wenn die Finalrunde in Léon/MEX erreicht werden will. Punktbeste Spieler gegen die Österreicher waren Simon Hirsch (23), Ruben Schott und Moritz Reichert (je 9).

Stimmen
Bundestrainer Andrea Giani: „Wenn wir das Turnier gewinnen wollen, müssen wir diese Situation bestehen. Zukünftig werden wir uns mit den besten Teams der Welt messen und es ist immer wichtig, sich aufzuopfern. Heute haben wir gearbeitet und gearbeitet, aber im vierten Satz dann eine so negative Ausstrahlung gehabt. So etwas möchte ich nicht sehen. Aber wir sind zurückgekommen. Wir lagen schon mit sechs Punkten zurück und haben am Ende doch noch fast den Ausgleich geschafft. Mein junges Team hat heute viel gelernt.“

Kapitän Christian Fromm: „Uns sollte das Spiel eine Lehre sein. Ich hoffe, dass wir ganz schnell, am besten morgen, wieder besser spielen. Wir waren in jedem Element unterlegen und haben nicht abgerufen, was wir können. Aber aus Fehlern lernt man. Die Österreicher waren hungrig, einfach an jedem Ball dran und wurden dafür belohnt. Wir müssen mehr als Mannschaft spielen.“

Diagonalspieler Simon Hirsch: „Österreich hat gut gespielt und es uns nicht einfach gemacht. Vergangene Woche in Frankfurt war das schon ein enges Spiel und dieses Mal geht es halt andersrum aus. Dann verliert man auch schon mal gegen Österreich.“

Zuspieler Jan Zimmermann: "Wir haben uns super schwer getan, ins Spiel zu kommen. Österreich hat von Anfang an Druck gemacht. Wir haben nicht gut gespielt und damit ist es traurig, hier zu verlieren.  Wir haben zu viele Chancen vergeben und zu viele leichte Fehler gemacht. Als Team können wir viel besser zusammen spielen. Es scheiterte heute nicht an der Qualität, sondern an ganz vielen Kleinigkeiten.“

Österreichs Nationaltrainer Michael Warm: „Es fühlt sich großartig an. Wir waren heute über weite Strecken das bessere Team und können stolz auf unsere heutige Leistung sein. Wir haben die richtigen Lehren aus der Niederlage in Frankfurt gezogen. Für mich persönlich fühlt sich das natürlich gut an. Deutschland ist mein Heimatland und das mit Österreich zu schlagen, ist wunderbar.“

Alle Spiele live bei Youtube
Wie alle Begegnungen der FIVB World League werden auch die Spiele in Linz für Fernsehübertragungen produziert. Zu sehen sind sie in Deutschland live und in voller Länge über den FIVB YouTube-Kanal.

Spanien – Deutschland live bei Youtube
Mexiko - Deutschland live bei Youtube

Von:  DVV/weg

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining