Gefordert in der Annahme: Christian Fromm und Julian Zenger. Foto: FIVB

12Jun2017

Weltliga: Mexiko ist gebucht

Als Vorrunden-Spitzenreiter mit einer Bilanz von 5:1-Siegen reisen die DVV-Männer zur Finalrunde nach Léon/Mexiko (17./18. Juni). Dort wollen sie gegen Mexiko, Spanien und Estland den Turniersieg und den Aufstieg in die zweite Gruppe perfekt machen.

Am Donnerstag geht es gen Mexiko
Das Team genießt nun zwei freie Tage, ehe es am 14. Juni mit dem gleichen Kader wie in Linz (nur Anton Brehme/VCO Berlin erhält eine Pause) wieder nach München anreist. Nach einem Trainingstag erfolgt am 15. Juni um 9.30 Uhr der Abflug über den Atlantik mit Zwischenziel Houston/USA und Reiseziel Léon/MEX. Dort finden in der Nacht vom 17. auf den 18. Juni um 0.00 Uhr bzw. 2.30 Uhr die Halbfinals statt, die Finalspiele sind in der darauffolgenden Nacht um 23.00 Uhr und 1.30 Uhr angesetzt. Bundestrainer Andrea Giani sagt: „Das Ziel für Mexiko ist ganz klar, das Turnier zu gewinnen. Wir werden in jedem Spiel auf Sieg spielen. Dabei spielt es keine Rolle, gegen wen wir spielen. Unser Fokus muss auf uns und unser Spiel gerichtet sein.“

Nach dem Freitag-Dämpfer gegen Österreich, der einzigen Niederlage in den sechs Partien, hat Giani eine Veränderung bei seiner Mannschaft wahrgenommen: „Nach der Niederlage gegen Österreich haben wir unsere Einstellung verändert. Das ist der Schlüssel für die Zukunft dieser Mannschaft.“ Die Spiele gegen Spanien und Mexiko wurden jeweils klar gewonnen. Dabei fordert Giani von seinem Team weitere Leistungssteigerungen: „Das war der erste Schritt. Als nächstes kommt das Final Four. Wir müssen jedoch unsere Messlatte immer höher legen, denn wir werden in der Zukunft auf stärkere Gegner treffen. Darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Estland und Spanien auch in der WM-Qualifikation Gegner
Mit Estland und Spanien (dazu noch Weißrussland, Slowakei und Belgien) sind zwei Teams in Leon dabei, die auch in der entscheidenden WM-Qualifikation Gegner der DVV-Männer sind. Da wäre es sicherlich günstig, mit einem Sieg gegen diese Nationen Selbstbewusstsein für die noch viel wichtigere WM-Qualifikation zu tanken.

Abschluss-Tabelle der Vorrunde

Der Kader für Léon: Tobias Krick, Georg Escher, Moritz Karlitzek, Julian Zenger (United Volleys Rhein-Main), Daniel Malescha (VfB Friedrichshafen), Egor Bogachev (BR Volleys), Simon Hirsch (Monza/ITA), Adam Kocian (SVG Lüneburg), Marcus Böhme (Lubin/POL), Moritz Reichert (Tours/FRA), Jan Zimmermann (Poitiers/FRA), Ruben Schott (Mailand/ITA), Christian Fromm (Izmir/TUR)

Von:  DVV/weg

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining