Das deutsche U17-Team freut sich auf die Qualifikation in Kienbaum. Foto: WEVZA

04Jan2018

EM-Qualifikationsturniere U17 und U18 in Kienbaum

Vom 4. bis 7. Januar kämpfen die deutschen Jugendteams der U17(w) und der U18(m) in Kienbaum um Tickets für die Europameisterschaften 2018.

Die weibliche U17-Auswahl von Bundestrainer Jens Tietböhl bereitete sich beim WEVZA-Turnier in Porto auf die anstehende Aufgabe vor. Mit Erfolg: Am Ende musste sie sich nur den Niederländerinnen im Finale (1:3) geschlagen geben, konnte sich aber über den Gewinn der ersten internationalen Medaille freuen. „Es hat nicht gereicht gegen stärkere und erfahrene Niederländer. Trotzdem sind wir mit unserem Turnier zufrieden. Unsere erste internationale Medaille ist eingefahren“, schrieben die Deutschen auf ihrer Facebook-Seite.

Als Team zusammen gewachsen

In Kienbaum treffen sie in der Qualifikation auf Dänemark, Israel und Weißrussland, wobei nur der Sieger ein Ticket für die Europameisterschaft in Bulgarien (13. bis 21. April) sicher hat. Aus den insgesamt acht Qualifikationen, die ab Donnerstag europaweit gespielt werden, kommen außerdem noch die drei besten Gruppenzweiten weiter. „Das WEVZA-Turnier waren unsere ersten Länderspiele, daher sehr wichtig für uns, um Erfahrung zu sammeln. Wir hatten noch ein paar Probleme in der Annahme, an denen wir in der unmittelbaren Vorbereitung mit dem Team vom VCO Berlin als Trainingspartner hart gearbeitet haben. Daher gehen wir gut gerüstet und als zusammengewachsenes Team in das Qualifikationsturnier“, sagt Bundestrainer Jens Tietböhl.

U18-Silber in Montpellier
Für die Jungs der U18 ging es in der Vorbereitung zum WEVZA-Turnier nach Montpellier, wo ebenfalls erst im Finale gegen Belgien (1:3) Endstation war. „Belgien war reifer, eingespielter und machte weniger Fehler. Das ist in dieser Altersgruppe noch ein sehr großer Faktor. Wir hatten leider auch ein bisschen Verletzungspech und wichtige Ausfälle durch Krankheit zu beklagen. Trotzdem bin ich zufrieden, da wir unsere Stammformation gefunden haben“, sagt Bundestrainer Matus Kalny.

Die Belgier warten auch bei der EM-Qualifikation in Kienbaum auf das deutsche Team. Am letzten Spieltag trifft die deutsche Auswahl auf die „Red Dragons“. Zuvor spielen sie noch gegen Österreich und Estland. „In Kienbaum müssen wir gegen jeden Gegner unser bestes Spiel zeigen, weil nur dann eine Chance auf das EM-Ticket besteht. Belgien geht als Favorit ins Turnier, aber meine Jungs sind heiß und werden um jeden Ball kämpfen.“ Bei der U18 qualifizieren sich die Gruppensieger, plus die zwei besten Gruppenzweiten aus den insgesamt sieben europäischen Turnieren direkt für die Europameisterschaft in Tschechien und der Slowakei (7. bis 15. April).

Von:  DVV/weg

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining