Aus dem Ruhestand nach Berlin: Stelia Moculescu übernimmt die BR Volleys. Foto: www.foto-herfet.de

12Feb2018

Keine Fake-News: Moculescu neuer Trainer der BR Volleys

Die Berlin Recycling Volleys reagieren auf das sportliche Auf und Ab der Spielzeit 2017/2018 und trennen sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Luke Reynolds. Bis zum Saisonende wird an dessen Position Stelian Moculescu die sportliche Verantwortung für die Mannschaft übernehmen. Der 67-Jährige leitet schon am Montagnachmittag im Horst-Korber-Sportzentrum das Training des Hauptstadtclubs und wird am Mittwoch (14. Februar um 19.30 Uhr) in der Champions League gegen Titelverteidiger Zenit Kazan erstmals auf der Trainerbank sitzen.

Mit acht Niederlagen in 21 Spielen konnten die BR Volleys mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein. Weil in den letzten Monaten sportlich keine positive Entwicklung der Mannschaft erkennbar war, sah sich die Vereinsführung nach dem jüngsten Negativerlebnis am Wochenende in Lüneburg (0:3) zum Handeln gezwungen. BR Volleys-Manager Kaweh Niroomand erklärt: „Wir haben in dieser Saison keine Konstanz in unseren Leistungen gezeigt. Zu den fehlenden Ergebnissen war auch in der Spielanalage keine Besserung erkennbar, obwohl die grundsätzlichen Probleme bekannt und besprochen waren. Der Trainer konnte dem Team leider keine neuen Impulse geben”, und weiter: „Es war ein mutiger Schritt, einem jungen Coach wie Luke Reynolds eine Chance zu geben. Er hat auch ohne Zweifel sein Bestes gegeben. Um unsere Saisonziele in Meisterschaft und Champions League zu wahren, mussten wir dennoch reagieren. Wir wünschen Luke von Herzen alles Gute und ich bin überzeugt, dass er seinen Weg gehen und als Trainer wachsen wird.”

Mit Stelian Moculescu übernimmt ein äußerst erfahrener und ebenso erfolgreicher Übungsleiter das Team: „Ich habe in den anderthalb Jahren seit meinem Abschied beim VfB Friedrichshafen viele Angebote aus dem Ausland erhalten, diese jedoch alle ausgeschlagen. Jetzt hat Berlin mich gerufen. Und nach dem besonderen Abschied, der mir hier nach der Finalserie 2016 bereitet wurde, konnte ich nicht nein sagen. Mich reizt diese Herausforderung ungemein.” Kaweh Niroomand begründet die Wahl des neuen Trainers mit den Worten: „Wir wollten in dieser Situation jemanden mit Erfahrung, den wir kennen. Mit seiner Vita, seiner fachlichen Expertise und Autorität ist Stelian in unseren Augen der richtige Mann.”

Der gebürtige Rumäne ist jedem Volleyballfan in Deutschland und Europa ein Begriff sein. Er führte von 1997 bis 2016 den VfB Friedrichshafen. Als Vereinstrainer wurde er insgesamt 18 Mal Deutscher Meister, 19 Mal DVV-Pokalsieger und 2007 sogar sensationell Champions-League-Sieger mit dem Klub vom Bodensee. Nach 40 Jahren als Hallentrainer verabschiedete sich der 67-Jährige vor zwei Jahren kurzzeitig in den Ruhestand und fungierte zuletzt als Headcoach der österreichischen Beachvolleyball-Nationalmannschaft.

Moculescu hat seinen Urlaub auf Gran Canaria für die neue Herausforderung umgehend beendet und landet am Montag um 13.00 Uhr in Berlin. Schon am Nachmittag leitet er seine erste Trainingseinheit für den Hauptstadtclub. Am Mittwoch (14. Februar, um 19.30 Uhr) wird Stelian Moculescu dann erstmals als BR Volleys-Coach in der Max-Schmeling-Halle agieren – gegen niemand Geringeren als den Champions-League-Sieger und Klub-Weltmeister Zenit Kazan.

Foto: www.foto-herfet.de

 

Von:  BRV/weg

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining