Emotionaler Abschied: Die DVV-Frauen überraschten ihren scheidenden Kapitän Maren Fromm in der Pressekonferenz

11Okt2018

DVV-Frauen beenden die WM mit einer Niederlage und feiern ihren Kapitän

Niederlage zum Abschluss: Im neunten und letzten Spiel der Weltmeisterschaft in Japan verlor die deutsche Mannschaft nach schwacher Vorstellung überaus deutlich mit 0:3 (12:25, 19:25, 17:25) gegen die Dominikanische Republik. In der Endabrechnung belegt Deutschland mit fünf Siegen und vier Niederlagen (14 Punkte) Rang elf und verfehlte damit das anvisierte Ziel, unter den Top-Ten zu landen.

Auch im letzten Spiel startete Bundestrainer Felix Koslowski mit seiner Stammbesetzung Denise Hanke (Zuspiel), Maren Fromm, Jennifer Geerties (Außenangriff), Louisa Lippmann (Diagonalangriff), Ivana Vanjak, Lisa Gründing (Mittelblock) und Libero Lenka Dürr. Der Matchplan war klar: Gegen die physisch starken Spielerinnen aus der Dominikanischen Republik brauchte es einen gefährlichen Aufschlag, um dem Gegner keinen einfachen Spielaufbau zu ermöglichen. Doch das funktionierte überhaupt nicht. Über eine starke Annahme konnte Zuspielerin Niverka Dharlenis Marte Frica die Bälle nach Lust und Laune verteilen, Deutschlands Abwehr hatte keine Chance. Auch im Angriff hakte es, zu viele einfacher Fehler sorgten für einen klaren Satzverlust. Den DVV-Frauen merkte man in allen drei Sätzen die fehlende Power an. Dies nutzte die Dominikanische Republik gnadenlos aus.

Emotional wurde es im Anschluss des Spiels auf der Pressekonferenz: Als Spielführerin Maren Fromm gerade über ihr Ende in der Nationalmannschaft sprach, wurde sie von der gesamten Mannschaft mit einem großen Banner überrascht. Auf diesem stand ein großes Dankeschön an eine verdiente Spielerin,  die nach 321 Länderspielen im Nationalmannschafts-Trikot Schluss macht.

Von:  dvv

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining