Gelungene Premiere: Aachen steht im Achtelfinale des Challenge Cups. Foto: CEV

06Dez2018

Europapokal: Aachen und Haching weiter – Aus für Dresden

Mit den Ladies in Black Aachen und den Alpenvolleys Haching haben am Mittwoch zwei deutsche Teams in ihren Europapokal-Wetbewerben den Einzug in das Achtelfinale geschafft. Die Ladies in Black aus Aachen gewannen im Challenge Cup in eigener Halle das Rückspiel in der Runde der besten 32 gegen den AVC Familicao Leicas (Portugal) in fünf Sätzen (15, -23, 20, -18, 16). Vor einer Woche hatte das Team von Trainerin Saskia van Hintum auswärts nur drei Sätze zum Sieg benötigt. Gegner im Achtelfinale ist Calcit Volley Kamnik aus Slowenien. Aachen spielt zunächst auswärts (18. bis 20. Dezember), das Rückspiel findet im Januar statt zwischen dem 22. und 24. Januar.

Im CEV Cup der Männer haben sich die Alpenvolleys Haching gegen Vojvodina Novi Sad (SRB) auch auswärts behaupten können. 3:2 siegten sie im Heimspiel, mit 3:1 (28, 22, -19, 23) hatten sie auch im Rückspiel die Nase vorn. Der Gegner im Achtelfinale wird erst noch ermittelt. Haching trifft auf den Sieger aus der Partie zwischen Trentino Itas und Lausanne UC. Das Rückspiel steigt am Donnerstagabend, bei dem die italienischen Gastgeber nach dem 3:0 Hinspielerfolg die besseren Chancen aufs Weiterkommen haben. Und dann gegen die Hachinger Favorit sind: Seit dem Wochenende ist Trentino Klub-Weltmeister. 

Im CEV Cup der Frauen hatte sich der Dresdner SC viel für das Rückspiel im Achtelfinale gegen Busto Arsizio (ITA) vorgenommen, doch es reichte nicht zu eine Überraschung. Das Team von Trainer Alexander Waibl unterlag in eigener Halle vor 2300 Zuschauern mit 0:3 (24:26, 17:25, 20:25). Im Hinspiel hatten sie sich die Italienierinnen mit 3:2 durchgesetzt.

Von:  weg

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining