Obenauf: Sebastian Schwarz und die United Volleys

19Dez2018

Champions League Männer: United obenauf – VfB schwächelt

Die United Volleys Frankfurt sorgen weiter für Überraschungen in der europäischen Champions League: Am Dienstagabend bescherten sie 1300 Fans in der Fraport Arena mit einem unerwartet deutlichen 3:0 (25:18, 25:19, 25:23) gegen das favorisierte Team von Halkbank Ankara. Die ersten drei Punkte der Gruppenphase und der vorläufige Sprung auf Tabellenplatz zwei von Pool A dürften dafür sorgen, dass heutige Weihnachtsfeier noch eine Spur fröhlicher ausfällt als ohnehin schon nach den erfolgreichen Auftritten der vergangenen Monate.

„Das war vielleicht unsere stärkste Leistung in der bisherigen Saison“, freute sich Trainer Stelio DeRocco über einen Gegner, der zum sechsten Mal in Folge in der Königsklasse aufschlägt und 2014 sogar im Finale stand. Besonders angetan war der einstige kanadische Weltklasse-Spieler von der mentalen Stärke und Körpersprache, mit der seine Männer zu Werke gingen. Vor allem Georg Escher erwischte einen Glanztag.

„Frankfurt hat unglaublich variantenreiche und technisch versierte Spieler. Damit sind wir überhaupt nicht zurechtgekommen“, sagte der türkische Co-Trainer Taner Atik. „Wir haben das heute konsequent durchgezogen“, ergänzte Uniteds fleißigster Punktesammler und „MVP“ Moritz Karlitzek.

Weit weniger gut lief es für den VfB Friedrichshafen der gegen Chaumont Volley Ball 52 den ersten Dämpfer in der Champions League hinnehmen musste. Das Team von Trainer Vital Heynen verlor in Frankreich mit 0:3 (14:25, 23:25, 18:25) und findet sich in der Gruppe C auf Platz drei wieder. Im dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen blieben müde Spieler unter ihren Möglichkeiten und mussten sich stark aufschlagenden und verteidigenden Franzosen klar geschlagen geben.

 

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining