Europa, wir sind da: Libero Julian Zenger und seine Kollegen bejubeln den ersten Sieg in der diesjährigen Champions League

04Dez2019

Champions League: Auftakt nach Maß für die BR Volleys

Schöner hätten sich die BR Volleys ihren Start in die Champions League nicht ausmalen können. Mit einer nahezu fehlerlosen Leistung bezwangen die Berliner vor 4.129 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle ACH Volley Ljubljana aus Slowenien mit 3:0 (25:21, 25:15, 26:24) und sicherten sich drei Punkte zum Auftakt. Überragender Akteur beim ersten wichtigen Schritt in der Gruppe B war Benjamin Patch mit 17 Punkten.

Der Deutsche Meister ging das Duell mit seinem slowenischen Pendant äußerst fokussiert an und zeigte sich in der Annahme deutlich stabiler als zuletzt. So hatte Patch immer wieder nahezu freie Bahn und knüpfte dort an, wo er am Samstag in der Bundesliga gegen Bühl aufgehört hatte. Elf Punkte, davon drei Blocks des Amerikaners, brachten den BR Volleys den Auftaktsatz.

Die Berliner und ihr Publikum waren vollkommen im Einklang, die Energie übertrug sich von beiden Seiten gleichermaßen. Mitte des zweiten Satzes gelang plötzlich alles, reihenweise Rettungstaten von Julian Zenger, ein Block von Reichert und ein Ass von Grankin. Die BR Volleys agierten teilweise wie im Rausch und entschieden den zweiten Durchgang glatt für sich.

Im dritten Satz wehrten sich die Gäste, aber die Gastgeber präsentierten sich im engsten Duchgang nervenstark. Am Ende war es ein Aufschlag von Kapitän Moritz Reichert, der das Spiel entschied. 

Nach dem Matchball sagte Trainer Cedric Enard: „Nach zwei durchschnittlichen Spielen in der Bundesliga hat man heute gesehen, worauf sich die Mannschaft offenbar konzentriert hat. Das Team und das Publikum waren vom ersten Punkt an eine Einheit. Auch die Spieler auf der Bank haben sich hervorragend eingebracht. Es war der perfekte Start, aber dennoch nur ein erster Schritt in dieser Gruppe.”

Über den MVP Patch sagte der Franzose: "Ben ist einer der am höchsten springenden Spieler der Welt, aber unser Zuspieler Sergey Grankin weiß eben auch, wie man das nutzt. Bei seinen Pässen stimmen Timing und Höhe. Das macht Ben aktuell so stark.“ Der Hochgelobte äußerte sich so: „Die Unterstützung der Fans war heute klasse”, sagte Benjamin Patch: "Es herrschte so viel positive Energie in der Arena. Wir brauchen all unsere 13 Spieler und das Publikum, um in der Champions League erfolgreich zu sein. So ein enger Satz wie der dritte sind wichtig für unsere Entwicklung. Solche Durchgänge für uns zu entscheiden, macht uns als Mannschaft stärker.“

Von:  br volleys

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining