Moers konnte am Wochenende doppelt erfolgreich zupacken. Foto: www.moerser-sportclub.de

20Mär2011

Spitzentrio weiter im Gleichschritt – Kein Erfolgserlebnis für Bühls neuen Coach Wolochin

Fast wäre es für Ruben Wolochin, den neuen Trainer des TV Bühl und Nachfolger von Lukas Mark, ein Einstand nach Maß geworden: Am Ende reichte es aber trotz einer guten Vorstellung beim Moerser SC nicht zum Sieg, der TVB musste mit einem 2:3 (25:14, 25:27, 10:25, 25:19, 9:15) im Gepäck wieder die Heimreise antreten. Für die „Adler vom Niederrhein” war es dagegen ein erfolgreiches Wochenende. Nach dem 3:0 am Freitag über den CV Mitteldeutschland und dem Erfolg über Bühl ist dem MSC der vierte Platz nach der Hauptrunde wohl nicht mehr zu nehmen. Geschlossen jubeln konnte auch einmal mehr das Spitzentrio der Liga – auch wenn Tabellenführer Friedrichshafen gegen die A!B!C Titans Bergisches Land überraschend einen Satz abgab.

Generali Haching behält seinen hauchdünnen Vorsprung von einem Satz gegenüber dem Tabellendritten SCC Berlin. Beim 3:0 (25:15, 25:20, 27:25) in Rottenburg musste Trainer Mihai Paduretu auf Kmet und Dos Santos verzichten. Robert Hupka, Paul Carroll und Ferdinand Tille waren die stärksten Akteure auf Seiten des Pokalsiegers. Rottenburgs Coach Hans Peter Müller-Angstenberger wählte Paul Carroll zum MVP – bereits die siebte Goldmedaille für den Australier.

Hauptsache gewonnen hieß das Fazit beim VfB Friedrichshafen nach dem 3:1 über die Titans Bergisches Land. Eine Woche vor dem Top-Spiel beim SCC Berlin feierten die Häfler einen Arbeitssieg. „Wir haben uns schwer getan und nach dem ersten Satz Geschenke verteilt”, sagte VfB-Co-Trainer Ulf Quell, der Stelian Moculescu vertrat. Im dritten und vierten Durchgang legte Mittelblocker Marcus Böhme mit seinen Aufschlagserien jeweils den Grundstein zum Erfolg. „Vielleicht haben wir das Spiel nicht ernst genug genommen”, gestand Libero Nikola Rosic ein.

Der SCC Berlin scheint eine gewisse Anlaufzeit zu benötigen, um auf Touren zu kommen. Das war auch beim 3:0 (28:26, 25:15, 25:21) in Gotha so, wo die Charlottenburger im ersten Durchgang zunächst drei Satzbälle abwehren mussten. Dann aber hielt die VC-Annahme den druckvollen SCC-Aufschlägen nicht mehr stand. Berlins Zuspieler Jaroslav Skach, seit Freitag glücklicher Vater eines Jungen, führte glänzend Regie. „Im Gegensatz zum Spiel gegen Moers haben wir uns zu viele Unkonzentriertheiten und vermeidbare Fehler erlaubt”, erklärte SCC-Coach Mark Lebedew.

Die RWE Volleys Bottrop wurden beim 3:0 (25:19, 25:18, 25:18) über das Zurich Team VCO Berlin ihrer Favoritenrolle gerecht und profitierten gleichzeitig von der glatten 0:3 (20:25, 21:25, 22:25)-Schlappe evivo Dürens bei den Netzhoppers KW-Bestensee. „Die Jungs haben hundert Prozent gegeben und sehr gut gespielt”, sagte Bottrops Trainer Teun Buijs. „Den Unterschied hat heute der Block ausgemacht.”

Der Gewinner des Wochenendes aber heißt Moerser SC: Dabei hatten die Schützlinge von Trainer Chang Cheng Liu beim 3:2 über den TV Bühl aber weit mehr Schwierigkeiten als noch am Freitag mit dem CV Mitteldeutschland. Der TVB spielte zunächst wie aus einem Guss und hatte auch im zweiten Durchgang lange Zeit die besseren Karten. Mit dem Satzausgleich aber gab’s zunächst einen Knick in der Formkurve, der sich aber dann wieder in die Partie zurückkämpfte. „Da war schon ein Unterschied zu sehen”, sagte Bühls Teammanager Georgios Vlachojannis. „Vor allem im taktischen, aber auch im mentalen Bereich.”

Highlight des vorletzten Spieltags der Hauptrunde ist am Samstag, 26. März, das Top-Spiel zwischen dem SCC Berlin und dem VfB Friedrichshafen, live zu sehen auf www.cpm24.tv. Zuvor am Mittwoch muss aber schon wieder der Moerser SC ran – zum fünften Mal innerhalb von zehn Tagen. Diesmal geht’s in der RWE-Sporthalle in Mülheim gegen den EnBW TV Rottenburg. Der TVR gastiert dann zwei Tage später nochmals im Westen – bei evivo Düren. Die A!B!C Titans Bergisches Land wollen gegen die Netzhoppers den zweiten Heimsieg in Folge feiern, während CV Mitteldeutschland beim VCO Berlin punkten möchte. Ein wichtiges Spiel steht dem TV Bühl gegen den VC Gotha ins Haus. Pokalsieger Generali Haching ist bei den RWE Volleys gefordert, am 30. März folgt dann noch das Duell zwischen Gotha und dem VCO Berlin.

Ergebnisse vom 18./19./20. März:
1. Liga Männer

Moerser SC – CV Mitteldeutschland 3:0 (25:23, 25:21, 25:16)
VfB Friedrichshafen – A!B!C Titans Berg. Land 3:1 (25:14, 23:25, 25:17, 25:21)
VC Gotha – SCC Berlin 0:3 (26:28, 12:25, 21:25)
EnBW TV Rottenburg – Generali Haching 0:3 (15:25, 20:25, 25:27)
Netzhoppers KW-Bestensee – evivo Düren 3:0 (25:20, 25:21, 25:22)
Moerser SC – TV Bühl 3:2 (14:25, 27:25, 25:10, 19:25, 15:9)
RWE Volleys Bottrop – Zurich Team VCO Berlin 3:0 (25:19, 25:18, 25:18)

Die nächsten Termine
1. Liga Männer

24.03.2011 19:30 Moerser SC – EnBW TV Rottenburg (RWE-Sporthalle)
26.03.2011 19:30 SCC Berlin – VfB Friedrichshafen (Max-Schmeling-Halle, live auf www.cpm24.tv)
26.03.2011 19:30 evivo Düren – EnBW TV Rottenburg (Arena Kreis Düren)
26.03.2011 A!B!C Titans Berg. Land – NETZHOPPERS KW-Bestensee (Bayer-Sporthalle)
26.03.2011 20:00 Zurich Team VCO Berlin – CV Mitteldeutschland (Sporthalle Anton-Saefkow-Platz)
26.03.2011 20:00 TV Bühl – VC Gotha (Schwarzwaldhalle Bühl)
27.03.2011 16:00 RWE Volleys Bottrop – Generali Haching (Dieter Renz Halle)
30.03.2011 20:00 VC Gotha – Zurich Team VCO Berlin (Goldberghalle)

Der Link zur Tabelle:
http://www.volleyball-bundesliga.de/1blmtabelle

und zum kompletten Spielplan:
http://www.volleyball-bundesliga.de/1blmspielplan

 

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining