In Berlin durfte er noch mitjubeln: Stefan Hübner (Mitte). Foto: www.evivo-dueren.de

22Okt2011

Lange Zwangspause für Nationalspieler Stefan Hübner

Erstligist evivo Düren muss vermutlich drei Monate ohne den Routinier und Nationalspieler Stefan Hübner auskommen. Die Platarfaszie (Fußsohlensehne) seines rechten Fußes ist eingerissen. Diese Diagnose hat Mannschaftsarzt Dr. Jörn Hillekamp vom St. Augustinus Krankenhaus in Lendersdorf am Freitag gestellt. Die Dienstreise zum VfB Friedrichshafen, die der Rest der Mannschaft am Mittag angetreten hat, macht Hübner nicht mit. Hübner fällt damit auch für die Pre-Olympia-Qualifikation der Nationalmannschaft im November aus. 

„Die Verletzung ist bitter. Alle Probleme, die ich bisher hatte, sind abgearbeitet und ich bin wirklich fit. Jetzt habe ich aus heiterem Himmel Probleme an einer Stelle, mit der ich bisher noch nie zu tun hatte”, so der 36-Jährige. Die positive Nachricht: Der Riss verläuft an einer günstigen Stelle und in Richtung der Gewebestruktur. Laut Mannschaftsarzt Dr. Manfred Berger sind das sehr gute Aussichten auf eine völlige Genesung. „Es spricht nichts dagegen, dass Stefan anschließend wieder voll belastbar ist.”

In der vergangenen Saison hatte Hübner lange mit Knieproblemen zu kämpfen. Ein solches Szenario erwartet die medizinische Abteilung diesmal nicht. Die ersten Schritte auf dem Weg zurück macht Hübner derzeit noch auf Krücken. In der kommenden Woche beginnt die Arbeit mit dem Physiotherapeuten-Team von Frank Krüttgen aus Eschweiler.

Von:  Guido Jansen/evivo Düren

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining