Freude im DVV-Team nach dem 3:0 gegen Israel. Foto: CEV

15Jun2013

DVV-Frauen starten mit 3:0 in die European League

Die deutschen Frauen sind mit einem ungefährdeten Sieg in die European League-Saison gestartet. Mit 3:0 (21-14, 21-13, 25-23) gewann das DVV-Team gegen Israel. Mit neuen Regeln, die für die diesjährige EL-Saison als Test gelten, wurde es insgesamt ein Match im Eiltempo. Zum einen, weil die Sätze auf 21 Gewinnpunkte verkürzt wurden, zum anderen weil das deutsche Team in allen Bereichen überlegen war und damit das Spiel schnell für sich entscheiden konnte.

Punktbeste deutsche Spielerinnen waren Saskia Hippe (12), Christiane Fürst (11) und Maren Brinker (10). Am 15. Juni trifft das DVV-Team um 20 Uhr im zweiten Spiel der ersten EL-Runde auf Gastgeber Belgien (live bei www.laola1.tv), am 16. Juni (15.00 Uhr) folgt der Abschluss des ersten Turniers gegen Serbien.

Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Giovanni Guidetti: „Es war heute ein Match, wie ich es erwartet habe. Wir waren klar besser, aber wir müssen an vielen Dingen auch noch stark arbeiten, vor allem unser Timing müssen wir noch klar verbessern. Aber insgesamt fangen wir jetzt langsam an Volleyball zu spielen, man merkt nun mehr und mehr, wie wir besser werden.“

Team-Kapitän GER, Margareta Kozuch:: „An die neuen Regeln muss man sich wirklich noch gewöhnen, das hat das Match schon etwas ungewöhnlich gemacht. Wir sind froh, mit einem Sieg in dieses lange Turnier starten zu können, denn Israel konnten wir nicht einschätzen. Phasenweise haben wir schon einige Erfolge in unserem Spiel durch die letzten, intensiven Trainingseinheiten gesehen. Aber es ist heute auch klar geworden, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben.“

Christiane Fürst, GER: „Das erste Spiel für mich nach knapp zwei Monaten Pause hat mir echt Spaß gemacht. Wir waren von Beginn an konzentriert und haben vor allem mit unserem Aufschlag viel Druck machen können. Zudem haben sich die jungen Spielerinnen sehr gut ins Team eingefügt, so haben wir völlig verdient gewonnen. Gegen Belgien morgen müssen wir allerdings noch besser im Block-Abwehr-System arbeiten und vor allem unser Timing im Angriff verbessern. Belgien hat sich auf diese European League gut vorbereitet und wird morgen vor heimischer Kulisse alles geben, um gegen uns zu gewinnen. Das wird dann noch mal ein deutlich anderes Match für uns.“

Von:  DVV

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining