Der DVV-Vorstand (von links): Hubert Martens, Michael Evers, Präsident Thomas Krohne, Martin Walter, Erhard Rubert und Jörg Ziegler. Foto: DVV

16Jun2013

DVV: Präsident Thomas Krohne einstimmig für weitere vier Jahre gewählt

Der Verbandstag des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) hat auf seiner Sitzung in Rostock wichtige Weichen für die Zukunft des DVV und den deutschen Volleyball gestellt. Die Delegierten bestätigten einstimmig DVV-Präsidenten Thomas Krohne in seinem Amt und votierten auch mit großer Mehrheit für die Vizepräsidenten Erhard Rubert, Martin Walter, Hubert Martens und Michael Evers für vier weitere Jahre im Amt. Darüber hinaus wurden ein neuer Kooperationsvertrag des DVV mit der Deutschen Volleyball-Liga, Satzungsänderungen zur Erweiterung des Vorstandes und Stärkung der Ehrenamtlichkeit beschlossen sowie die Einrichtung eines „DVV advisory boards” zur Unterstützung und Beratung des Vorstandes vorgestellt.

In seiner Rede zog DVV-Präsident Thomas Krohne eine positive Bilanz für seine bisherige Amtszeit und definierte die zukünftigen Ziele für den DVV: „Wir wollen den Schulterschluss des Volleyballs und die Bündelung aller Kräfte für diese Sportart in Deutschland”, so Krohne. „Nur zusammen können DVL, DVV und die Landesverbände, der Beach- und Hallen-Volleyball, die Potenziale für die Professionalisierung des deutschen Volleyballs erschließen. Gemeinsam wollen wir eine professionalisierte Vermarktung aus einer Hand, eine Steigerung der Medienpräsenz und damit letztlich die Stärkung der finanziellen und sportlichen Basis für unsere Sportart erreichen.”

Krohne zog ebenfalls eine positive Bilanz zu ersten Vermarktungserfolgen und neuen Medienpartnerschaften. Mit Sky Deutschland sei ein gewichtiger neuer Medienpartner für die smart beach tour gewonnen worden. Neben einer gesteigerten Medienpräsenz, die auch eine stärkere Berücksichtigung des Hallen-Volleyballs in den Sportnews von Sky einschließe, haben Sky Media Networks mit Congstar/Telekom, Bahlsen oder Tipico werthaltige neue Partner für die Tour akquiriert und das Turnier in einer vollkommen neuen technischen Dimension eindrucksvoll mit hochauflösenden Bildern und einem hohen Produktionsaufwand in seinem Programm inszeniert. Auch jenseits der smart beach tour seien dem DVV mit ihrem neuen offiziellen Druckpartner, der Druckerei E Sauerland, oder der Verlängerung und Ausweitung des DKB-Engagements erste wichtige Vermarktungsabschlüsse gelungen.

Krohne macht klar, dass alle Erfolge nur etwas fruchten könnten, wenn auch die sportlichen Ziele erreicht würden. Hier ständen im laufenden Jahr der Gewinn der Europameisterschaft der Frauen und ein gutes Abschneiden bei der EM der Männer sowie die erneute Qualifikation zur World League im Vordergrund. Krohne dankte dem Verbandstag für sein ausgesprochenes Vertrauen und seine Wiederwahl, der Geschäftsstelle des DVV und DVV-Generalsekretär Jörg Ziegler für ihre stete und zuverlässige Unterstützung und seinen Vorstandskollegen für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit.

Mit der beschlossenen Satzungsänderung wird der DVV die Zahl seiner Vizepräsidenten von vier auf sechs erhöhen können. Statt des Sportdirektors werden ein Athletensprecher sowie jeweils ein Vizepräsident für die Bereiche Halle und Beach im Vorstand den Sportbereich vertreten. Sie sollen jeweils auch die Leitungsstäbe Halle und Beach in ihre Arbeit einbeziehen. Insgesamt setzt sich der Vorstand nun aus dem Präsidenten sowie den bis zu sechs Vizepräsidenten, dem Vorsitzenden der DVL oder einem von ihm benannten Vertreter und dem Generalsekretär des DVV zusammensetzen.

Auf Vorschlag des Präsidenten stimmte die Hauptversammlung der Einrichtung eines „DVV advisory boards” zur Beratung und Unterstützung des Vorstandes zu. Ihm sollen als Experten für die Themenfelder Sport/Jugend Klaus Drauschke, Präsident des Bayerischen Volleyball-Verbandes, für den Bereich internationale Politik Willi Lemke, Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung, für den Bereich Medien Carsten Schmidt, Sportvorstand Sky, für den Bereich Marketing/Sponsoring Kaweh Niroomand, Manager Berlin Recycling Volleys und für den Bereich PR und Öffentlichkeitsarbeit Hartmut Schultz, Inhaber der Hartmut Schultz Kommunikation GmbH, angehören. „Der Vorstand des DVV wird mit diesem Gremium drei- bis viermal im Jahr zusammentreffen. Von dem regelmäßigen Austausch mit diesen Persönlichkeiten und ihrer Einbindung in unsere Arbeit erwarten wir uns weitere Impulse vor allem für die Bereiche Vermarktung, Außendarstellung und die übrigen durch ihre Kompetenzen abgedeckten Themenfelder. Ich bin allen fünf Mitgliedern sehr dankbar, dass sie sich sofort für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt haben”, so Krohne.

Von:  DVV

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining