Anja Brandt (rechts) kann den Angriff der Belgierin nicht abwehren. Foto: CEV

16Jun2013

European League: Dämpfer für DVV-Frauen – 2:3 gegen Belgien

Im zweiten Spiel der European-League im belgischen Leuven haben die deutschen Frauen ihre erste Niederlage einstecken müssen. Mit 2:3 (21:15, 17:21, 19:21, 21:16, 9:15) verlor die DVV-Auswahl knapp gegen Gastgeber Belgien, der damit seine weiße Weste behält. Das deutsche Team spielt am Sonntag (15:00 Uhr) gegen Serbien damit um den aktuellen zweiten Tabellenplatz der Gruppe B.

Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Giovanni Guidetti: „Belgien hat verdient gewonnen, weil sie derzeit weiter sind als wir. Wir hatten beim Angriff, außer im Mittelblock, Schwierigkeiten auf allen Positionen, das hat heute den Unterschied gemacht. Aber ich habe heute auch positive Dinge sehen können, so war die Abwehr und die gesamte Einstellung unseres Teams gut.“

Team-Kapitän GER, Margareta Kozuch: „Wir waren heute in der Abwehr und Sicherung sehr aufmerksam, haben viel mehr Bälle abwehren können und hatten dadurch auch mehr Angriffe im gesamten Spiel. Da lag dann aber unser Knackpunkt, denn in diesem Element waren wir heute nicht stark genug, um Belgien zu besiegen.“

Libero Lenka Dürr, GER: „Es war auf jeden Fall eine Steigerung zu gestern, im Niveau des gesamten Spiels und bei uns speziell auch. Unser Teamspirit kam heute viel mehr zum Vorschein, und auch wenn bei uns noch nicht alles rund war, so haben wir im gesamten Match gut gekämpft. Leider haben wir einige Male eine Punktserie der Belgierinnen zugelassen und bei den neuen Regeln ist es dann schwer so was wieder aufzuholen.“

Von:  DVV

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining