Gegen Georg Grozer war mal wieder kein Kraut gewachsen bei der WM-Qualifikation. Foto: DVV/Conny Kurth

05Jan2014

WM-Ticket gelöst nach 3:0 gegen die Türkei

Die DVV-Männer haben in souveräner Manier das Ticket für die WM-Endrunde in Polen (3. bis 21. September) gelöst: Vor 3.650 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Ludwigsburger MHP Arena gewann die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen auch gegen die Türkei mit 3:0 (25:17, 25:19, 25:19) und blieb damit im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust. Für das deutsche Team ist es die dritte WM-Teilnahme in Serie, 2010 gelang bei der WM der achte Platz – die beste WM-Platzierung einer deutschen Männermannschaft seit dem 4. Platz der DDR 1974. Punktbeste Spieler gegen die Türkei waren Denis Kaliberda (16) und Georg Grozer (15) für Deutschland sowie Burutay Subasi (12) für die Türkei. Eine Zusammenfassung der Partie zeigt SPORT1 um 23.00 Uhr.

Leider konnten nicht mehr als die 3.650 Zuschauer die Partie verfolgen, die MHP Arena platzte aus allen Nähten. Vielmehr mussten sogar einige Fans nach Hause geschickt werden.

Die, die da waren, bereuten ihr Kommen nicht: Das deutsche Team bot Volleyball der Spitzenklasse und überrumpelte damit das türkische Team. Angefangen von der Annahme, in der Denis Kaliberda die Hauptlast trug, über den Block mit Tim Broshog und Marcus Böhme, das umsichtige Zuspiel von Lukas Kampa, die Abwehraktionen von Libero Ferdinand Tille oder die Angriffswucht von Georg Grozer und Christian Fromm – das deutsche Team zeigte Volleyball vom Feinsten. Auch die Statistik untermauert diesen Eindruck: Im Angriff (59% zu 38%), im Block (11 zu 6) und in der Annahme (64% positiv zu 33% positiv) gab es einen Klassenunterschied.

 

Von:  DVV

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining