Zwischen 2009 und 2011 feierte Haching drei Pokalsiege. Foto: VBL

24Mai2017

Unterhaching erhält Wildcard der VBL

Ein ehemals großer seiner Zunft kehrt zurück ins Erstliga-Geschäft. Der TSV Unterhaching, vielen noch als Generali Haching bekannt, spielt in der Saison 2017/18 wieder in der 1. Liga (VBL) der Männer. Der VBL-Vorstand hat einen Wildcard-Antrag des Stammvereins TSV Unterhaching positiv beschieden. Jetzt ist der Weg frei für die Weiterführung der Erfolgsgeschichte unter völlig neuen Vorzeichen.

Als HYPO TIROL Alpenvolleys Haching geht der TSV an den Start. Möglich macht das eine grenzübergreifende Kooperation mit dem österreichischen Serienmeister HYPO TIROL Innsbruck – ein Novum in der Historie der Volleyball Bundesliga. Auf drei Jahre ist die Zusammenarbeit angelegt und soll die Alpenregion in ungeahnte Volleyball-Höhen schießen.

„Die Wildcard haben wir mit dem Zweck auf den Weg gebracht, neue Volleyball-Standorte zu entwickeln. Wir freuen uns, dass mit Haching ein Verein diesen Weg beschreitet, der bereits eine große Volleyball-Geschichte vorzuweisen hat”, sagt VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung. „Wir wollten langfristig angelegte Projekte fördern und glauben, dass wir hier so ein Projekt gefunden haben.” Nach drei Jahren wird Bilanz gezogen. „Natürlich ist das Ziel, dass sich Unterhaching dann wieder etabliert hat und auf eigenen Füßen steht”, so Jung weiter.

Zuletzt hatte der österreichische Volleyballverband dem Ansinnen der VBL und des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) zugestimmt, Spiele in Innsbruck durchzuführen. Davon sollen beide Seiten profitieren. „Wir wollen spätestens im zweiten Jahr mit vier bis fünf österreichischen Nationalspielern antreten. Die Spiele teilen wir 50:50 auf die Standorte auf”, sagte Innsbrucks Manager Hannes Kronthaler, der auch die Geschicke des Erstligateams maßgeblich leiten wird, auf einer Pressekonferenz vergangene Woche.

Die Hachinger hatten sich im Sommer 2014 nach dem Rückzug des damaligen Hauptsponsors nach 14 Jahren aus der Bundesliga abgemeldet. Das Team holte sich von 2009 bis 2011 drei Mal in Folge den DVV-Pokal, wurde im Zeitraum von 2009 bis 2012 drei Mal deutscher Vizemeister und nahm ab der Saison 2010/2011 drei Mal an der CEV Champions League teil.

Von:  VBL

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining