Heiß umgekämpft war die Partie zwischen den DVV-Frauen und Puerto Rico. Foto: FIVB

10Okt2018

Frauen-WM: DVV-Team kommt Top-10-Ziel näher

Deutschlands Volleyballerinnen haben weiterhin gute Chancen auf das Erreichen der Top-10 bei der WM in Japan. Gegen Puerto Rico gewannen sie in einer umkämpften Partie nach mehr als zwei Stunden Spieldauer mit 3:1 (25:23, 25:27, 29:27, 25:22) und holte damit den fünften Sieg im achten Spiel. Mit dem Sieg verteidigten die Deutschen den fünften Platz in der Gruppe E. Das Erreichen der dritten WM-Runde jedoch ist nicht mehr möglich.

Bundestrainer Felix Koslowski:
„Wir wussten, dass Puerto Rico eine verdammt gute Mannschaft ist und sie in Block-Abwehr extrem stark ist. Wir hatten am Anfang große Probleme, den Ball auf den Boden zu bekommen. Ich bin aber sehr glücklich, dass meine Mannschaft so ein schwieriges Spiel noch gewonnen hat. Wir haben vielleicht nicht unsere beste Leistung gezeigt, aber trotzdem sehr gut gespielt und darüber freue ich mich sehr. Donnerstag wollen wir die WM mit einem Sieg abschließen.“

Kapitän Maren Fromm:
„Ich versuche jeden Moment der WM zu genießen und alles aufzusaugen. Das bringt an der einen oder anderen Stelle vielleicht die nötige Leichtigkeit rein. Aber genau das hat die Mannschaft heute auch nochmal gebraucht, um nicht alles so verkrampft zu sehen. Wir wussten, dass Puerto Rico sehr abwehrstark ist und gute Außenangreiferinnen hat. Sie haben sehr mutig gespielt und wurden dafür auch oft belohnt. Der Sieg und die drei Punkte waren sehr wichtig für uns. Wir wollen in der Endabrechnung vor der Dominikanischen Republik bleiben und haben uns diese Möglichkeit heute hart erarbeitet. Jetzt müssen wir dies aber auch bestätigen. Der Abschluss gegen die Dominikanische Republik wird ein heißer Tanz. Sie sind vielleicht nicht so gut organisiert wie Puerto Rico, physisch dafür noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Wir werden versuchen, ihnen mit unserem Tempo sowie einem guten Aufschlagsspiel ihre Optionen zu nehmen.“

Diagonalangreiferin Louisa Lippmann
„Zum Schluss haben wir Puerto Rico besser in der Block-Feldabwehr kontrolliert, das hat sicherlich den Unterschied gemacht. Sie haben keine direkten Punkte mehr erzielt und wir haben unseren Side-Out sicherer gespielt. Es war teilweise aber wie gegen eine Wand zu spielen. Es kam einfach unglaublich viel zurück, das hat uns am Anfang aus dem Rhythmus gebracht. Der Sieg ist ungemein wichtig.“

Zum Abschluss der WM trifft die deutsche Mannschaft am Donnerstag (11. Oktober, 6.25 Uhr) auf die Dominikanische Republik. Die Partie wird live auf Sportdeutschland.TV übertragen.

Quelle: DVV 

 

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining