So sehen Sieger aus: Die Trentino Volleys ganz oben

04Dez2018

Klub-WM: Trentino erneut vorn

Die Trentino Volleys bleiben bei der Klub-WM das Maß aller Dinge: Der Spitzenklub aus Italien sicherte sich bereits zum fünften Mal den Titel. In einem rein italienischen Finale schlug Trentino den Klub Lube Macerata mit 3:1. Im kleinen Finale war Fakel Novy Urengoy aus Russland ebenfalls mit 3:1 gegen Asseco Resovia Rzeszow aus Polen erfolgreich.

Für die Endrunde der Klub-WM in Polen hatten sich acht Klubs qualifiziert. Der Champions-League-Sieger Zenit Kasan aus Russland, Südamerikameister Sada Cruzeiro aus Brasilien, Asienmeister Khatam Ardakan aus dem Iran sowie Trient, Lube, Rzeszow, Novy Urengoy und als Gastgeber der polnische Meister Skra Belchatów.

Die Vorrunde wurde in einer Gruppenphase mit zwei Gruppen zu je vier Mannschaften ausgetragen. Die beiden besten Teams pro Gruppe qualifizierten sich das Halbfinale, wo es im K.o.-System weiter ging.

Sowohl Lube in Gruppe A als auch Trentino in Gruppe B blieben in der Vorrunde ungeschlagen und zogen als Tabellenerster in die Vorschlussrunde ein. Für die Favoriten aus Kasan endete die Vorrunde bitter. Das russische Starensemble musste sich sowohl Lube als auch Novy Urengoy knapp mit 2:3-Sätzen geschlagen geben und schied als Dritter aus. Belchatów war als Tabellenletzter chancenlos.

Dafür gab es aus Sicht der Polen Grund zur Freude, als sich Rzeszow, Ex-Klub von Jochen Schöps, als Zweiter der Gruppe B hinter dem überragenden Trient für die K.o.-Runde qualifizierte. Das entscheidende Match um den zweiten Tabellenplatz entschied der Klub mit 3:2 gegen Sada Cruzeiro für sich. Khatam Ardakam war chancenlos und konnte keinen Satz gewinnen.

Auch im Halbfinale untermauerten die italienischen Klubs ihre Dominanz. Im ersten Semifinale konnte Rzeszow zwar einen hart umkämpften ersten Satz gegen Lube mit 31:29 gewinnen, war in den weiteren drei Durchgängen aber auf verlorenem Posten. Auch das Match zwischen Trient und Novy Urengoy endete mit 3:1, ehe die Auswahl aus dem Trentino im Finale das bessere Ende für sich hatte.

Für Trient war es bei der 14. Klub-WM bereits der fünfte Titel. Zum wertvollsten Spieler des Turniers wurde der US-Amerikaner Aaron Russel gewählt, der für Trient aktiv ist.

Von:  Quelle: Eurosport

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining