Hannah Orthmann und Monzas Trainer Miguel Angel Falasca Fernandez. Foto: CEV

20Mär2019

Großer Auftritt für Hanna Orthmann

Im türkischen Aydin findet am Mittwoch (Spielbeginn 19.30 Uhr) das Hinspiel im CEV Challenge Cup der Frauen zwischen Aydin BBSK und Saugella Monza aus Italien statt. Mit dabei ist eine deutsche Nationalspielerin: Hanna Orthmann hat sich in ihrer zweiten Saison in Monza einen Stammplatz erarbeitet und träumt von ihrem ersten internationalen Titel. Monza schaffte über die Stationen Volleys Perg aus Österreich (Runde der besten 32), VDK Gent aus Belgien (Achtelfinale), Khamnik aus der Ukraine (Viertelfinale) und Volero Le Cannet (Frankreich) im Halbfinale den Einzug in die Endspiele. 

Immer mitten im Geschehen die erst 20-jährige Orthmann, die sich zur Leistungsträgerin entwickelt hat. In der Mai-Ausgabe 2018 des Volleyball Magazins sagte sie in einem Interview über ihren Weg nach Italien, obwohl sie noch keinen großen Namen hatte: „Ich wollte dieses Abenteuer erleben und es ausprobieren. Man kann sich auch gleich im Ausland einen Namen machen.” Offenbar ist Orthmann auf diesem Weg einen großen Schritt weiter gekommen. In der italienischen Lega A Femminile liegt Monza auf Platz vier und Orthmann im Ranking der besten Außenangreiferinnen auf Rang zwei mit 303 Punkten (hinter der Griechin Anthi Vasilantonaki mit 325 Zählern). 

Im vergangen Sommer durfte Orthmann, die in der Bundesliga für den USC Münster gespielt hat, bereits erste Erfahrungen in der Nationalmannschaft sammeln. Angesichts ihrer rasanten Entwicklung wird sie sicher wieder eine Einladung von Bundestrainer Felix Koslowski erhalten.

 

Von:  weg

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining