Die DVV-Männer freuen sich auf die Nations League. Foto: DVV/FotoDuda

31Mai2019

Nations League: DVV-Männer starten gegen China

Am Freitag startet für die deutsche Männer-Nationalmannschaft die Saison der Nations League 2019. Im chinesischen Jiangmen (31. Mai bis 2. Juni) warten mit den Gastgebern, Italien und dem Iran gleich zu Beginn anspruchsvolle Aufgaben. Das Ziel ist klar: Es soll der Grundstein auf dem Weg in Richtung Finalrunde gelegt werden. Alle Spiele werden live auf dem FIVB-Streaming-Portal welcome.volleyballworld.tv übertragen.

 

Kapitän Kampa (noch) nicht dabei
Nach knapp drei Vorbereitung im Bundesleistungszentrum in Kienbaum und zwei Freundschaftsspielen gegen Weltmeister Polen (1:3, 3:2) vertraut Bundestrainer Andrea Giani im 14-er Kader für Woche eins auf die Neulinge Tomáš Kocian-Falkenbach sowie Tim Peter, die vor der Saison noch ohne Länderspieleinsätze waren. Die ersten zwei Wochen noch nicht dabei ist Kapitän Lukas Kampa, da er Ende vergangener Woche zum zweiten Mal Vater geworden ist.

Endlich wieder auf dem Feld steht Mittelblocker Tobias Krick, der aufgrund von Verletzungen fast ein Jahr nicht zum Einsatz kam: „Es hat 225 Tage gedauert, bis ich endlich wieder Volleyball spielen konnte. Ich bin froh, dass ich zurück bin. Danke für Eure Unterstützung“, schrieb er nach den Freundschaftsspielen gegen Polen auf Instagram.

Andrea Giani unterstreicht Finalziel
Bundestrainer Andrea Giani sieht sein Team auf einem guten Weg und bekräftigt das Finalziel: „Wir hatten eine gute Vorbereitung und sind bereit für die Saison. Wir wollen dieses Jahr ins Final-Turnier.”

 

Leipzig als Highlight
In der Nations League (31. Mai bis 30. Juni), spielen die DVV-Männer über fünf Wochen in China, Kanada, Frankreich, Brasilien und Deutschland. Als Highlight findet vom 28. bis zum 30. Juni das letzte Vorrunden-Wochenende in der ARENA Leipzig statt. Gegner sind Portugal (28. Juni, 20:30 Uhr), Weltmeister Polen (29. Juni, 17:30 Uhr) sowie Japan (30. Juni, 14:00 Uhr), Ausrichter der Olympischen Spiele 2020. Tickets gibt es HIER zu kaufen.

Der Kader für Jiangmen:
Mittelblock: Noah Baxpöhler (Toulouse/FRA), Marcus Böhme (Piräus/GRE), Anton Brehme (Lüneburg), Tobias Krick (Frankfurt)
Außenangriff: Christian Fromm (Wegiel/POL), Tim Peter (Herrsching), Moritz Reichert (Berlin), David Sossenheimer (Bedzin/POL), Ruben Schott (Gdansk/POL)
Diagonal: Simon Hirsch (Mailand/ITA), Linus Weber (Berlin)
Zuspiel: Jan Zimmermann (Maaseik/BEL), Tomas Kocian-Falkenbach (Düren)
Libero: Julian Zenger (Berlin) 



 

 

 

Von:  DVV/weg

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining