Der Triumphschrei muss raus: Karla Borger (links) und Julia Sude

01Sep2019

Beach-DM: Borger/Sude schlagen Kozuch/Ludwig in einem dramatischen Finale

Als Margareta Kozuch die letzte Annahme versprungen und das Spiel damit gewonnen war, schlug Julia Sude fassungslos ihre Hände vor das Gesicht, während ihre Partnerin Karla Borger die Arme nach oben riss. Das Nationalteam hatte sein erstes gemeinsames Jahr mit dem Titel als Deutscher Meister gekrönt und dabei am Ostseestrand von Timmendorfer Strand einen dramatischen Showdown für sich entschieden.

Das Finale gegen Margareta Kozuch und Olympiasiegerin Laura Ludwig glich einer Achterbahnfahrt, bei der Borger/Sude das bessere Ende für sich hatten. Beim 2:1 (21:13, 24:26, 15:12) sah das an Nummer eins gesetzte Duo lange wie ein souveräner Sieger aus, vergab im zweiten Satz zwei Matchbälle, lag im dritten Durchgang scheinbar aussichtslos mit 5:9 hinten um dann für eine erneute Wende zu sorgen. „Ich bin fertig mit den Nerven“, sagte Julia Sude, die nach 2010 mit Jana Köhler und 2017 mit Chantal Laboureur zum dritten Mal ganz oben auf das Treppchen sprang. Die Blockspielerin hatte lobende Worte für die unterlegenen Rivalinnen parat: „Die beiden haben richtig aufgedreht, nachdem wir sie im ersten Satz gut im Griff hatten.“ Einen Tag vor ihrem 32. Geburtstag machte sich Julia Sude schon Mal vorab das schönste Geschenk, das mit 10.000 Euro Preisgeld versüßt wurde. Platz drei ging an Kim Behrens und Cinja Tillmann, die das kleine Finale gegen das Nationalduo Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur gewannen. 

Von:  fex

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining