Alles gegeben, nichts gewonnen: Maren Fromm und die DVV-Frauen unterlagen Japan mit 0:3

04Okt2018

Deutschland beendet die Vorrunde bei der Frauen-WM mit einer 0:3-Niederlage gegen Japan

Die DVV-Frauen haben die Vorrunde der Frauen-WM in Japan mit einer 0:3 (25:27, 20:25, 24:26)-Niederlage gegen Gastgeber Japan beendet. In der Vorrunden-Tabelle von Gruppe A belegt das deutsche Team damit mit drei Siegen und zwei Niederlage den dritten Platz. Nächster Halt ist die Stadt Nagoya, in der von Sonntag bis Donnerstag die zweite Runde ausgetragen wird, und in der Deutschland auf Serbien, Brasilien, die Dominikanische Republik sowie Puerto Rico trifft. Ein genauer Spielplan steht noch nicht fest.

Bundestrainer Felix Koslowski startete mit seiner gewohnten Formation in das letzte Gruppenspiel und schickte Denise Hanke (Zuspiel), Maren Fromm, Jennifer Geerties (Außenangriff), Louisa Lippmann (Diagonalangriff), Ivana Vanjak, Lisa Gründing (Mittelblock) und Libero Lenka Dürr auf das Feld. Die 10.350 Zuschauer in der Yokohama Arena sahen einen hochklassigen ersten Satz, in dem sich bis zum Schluss kein Team entscheidend absetzen konnte.

Auf deutscher Seite überzeugte eine grandios aufgelegte Louisa Lippmann (zehn Punkte in Satz eins), die alle ihrer ersten neun Angriffe auf den Boden brachte. Doch nachdem Deutschland in der Schlussphase diverse Punktchancen ungenutzt ließ, holte sich Gastgeber Japan mit dem dritten Satzball die Führung.

Mit dem Erfolg im Rücken blitzte bei Japan im zweiten Durchgang die gesamte Abwehrklasse auf, die Deutschlands Angreiferinnen zur Verzweiflung trieb. Immer wieder kratzten die japanischen Spielerinnen unmögliche Bälle heraus, zudem fanden sie im Angriff häufiger Lösungen. Japan schnappte sich mit 25:20 deutlich die 2:0-Satzführung.

Satz drei startete ähnlich. Japan erkämpfte sich eine deutliche Führung (16:11). Die deutschen Spielerinnen starteten ein Comeback. Louisa Lippmann brachte ihr Team mit einer Aufschlagserie bis auf 21:22 heran. Doch in der Crunchtime war Japan erneut das stärkere Team.

Da die weitergekommenen Teams alle erspielten Punkte mitnehmen, startet Deutschland in Runde zwei in Nagoya mit neun Punkten vom fünften Tabellenplatz hinter Serbien (15 Punkte), Niederlande (14 Punkte), Japan (13 Punkte) und Brasilien (12 Punkte). Weitere Teams in Pool E sind die Dominikanische Republik (neun Punkte) sowie Puerto Rico (sechs Punkte). Jedes Team spielt gegen die Mannschaften aus dem anderen Pool. Am Ende qualifizieren sich die besten drei Mannschaften für die dritte WM-Runde. Die Chancen der DVV-Frauen, zu diesen Teams zu gehören, sind allerdings äußerst gering. 

Von:  dvv

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining