Mal wieder ein Titel für Christiane Fürst (Zweite oben von links): Dieses Mal war es der Pokalsieg in Japan

09Mai2017

Tolle Erfolge für deutsche Profis im Ausland

Die letzten Bälle sind geschlagen, die letzten Meister gekürt. Dabei konnten deutschen Spielerinnen und Spieler in Italien, Griechenland, Frankreich, Tschechien und Japan ausnahmslos jubeln.

Denys Kaliberda hat mit seinem Verein Civitanova in souveräner Manier die Meisterschaft und somit nach dem Pokalsieg das Double gewonnen. Civitanova gewann auch das dritte Finale gegen Trento, dieses Mal 3:1, zuvor hatte es 3:0- und 3:2-Siege gegeben. „Kalli“ spielte in der Finalserie allerdings keine große Rolle und kam nur zu Kurzeinsätzen. So wird dem deutschen Außenangreifer zwar die Spielpraxis fehlen, wenn er in dieser Woche zu den DVV-Männern stößt, allerdings dürfte er frisch und motiviert sein.

Mit Nervenstärke haben Laura Emonts und Mareike Hindriksen die tschechische Meisterschaft gewonnen. Mit einer starken Außenangreiferin Emonts (mit 23 Punkten punktbeste Spielerin) siegte Prostejov im fünften und entscheidenden Spiel 3:2 gegen Olomouc. Nachdem Prostejov überraschend den Pokal verloren hatte, sorgte der Meistertitel – der neunte in Serie – für große Erleichterung.

Christiane Fürst hat in Japan den nächsten großen Erfolg ihrer tollen Karriere gelandet: Die Mittelblockerin siegte mit ihrem Klub Denso Airybees auch im japanischen Pokalfinale, Hitachi Rivale wurde 3:1 bezwungen. Fürst wurde nach der Partie als beste Blockspielerin ausgezeichnet.

Saskia Hippe hat mit Piräus eine grandiose Saison gespielt. Nach dem Gewinn des griechischen Pokals sowie dem Finaleinzug in den europäischen Challenge Cup gewann Piräus souverän die griechische Meisterschaft. Im Finale wurde Pannaxiakos klar beherrscht, nach dem 3:1 im ersten und 3:2 im zweiten Finalspiel siegten Hippe & Co 3:0 vor eigenem Publikum. „Ich denke, es war eine perfekte Saison für uns. Wir haben in Griechenland alles gewonnen und international Vereinsgeschichte geschrieben. Für mich persönlich war es eine großartige Erfahrung“, sagte Saskia Hippe. Die Diagonalspielerin will nun die im Saisonverlauf erlittene Knieverletzung auskurieren.

Ein starker Björn Höhne hat Rennes Volley zum Aufstieg in die 1. Liga verholfen. Der Außenangreifer steuerte im Relegationsspiel 14 Punkte zum 3:1-Sieg gegen Cannes, den Vorletzten der 1. Liga, bei.

Von:  dvv

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining