Er jubelt bald in Sibirien: Georg Grozer

11Mai2017

Georg Grozer schmettert bald wieder in Russland

Neues von "Hammer Schrosch" auf seiner Reise durch die Welt der Volleyballer: Nach den Stationen Südkorea, China und Katar, die Deutschlands bester und bekanntester Volleyballer zuletzt abklapperte, geht es nun mal wieder nach Russland. Georg Grozer geht in der kommenden Spielzeit für den VC Lokomotiv Novosibirsk ans Netz. "Ich habe dort für ein Jahr unterschrieben", sagte der 32 Jahre alte Diagonalangreifer der Deutschen Presse-Agentur (dpa) im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Vor den Toren Berlins bereitet sich das Team des neuen Bundestrainers Andrea Giani auf die WM-Qualifikation in Lyon (23. bis 28. Mai) vor.

Grozer hatte zuletzt mit Fudan University Shanghai die chinesische Meisterschaft gewonnen. Jetzt zieht es den gebürtigen Ungarn nach Sibirien. "Ich muss alles mal ausprobieren", sagt er. Mit Novosibirsk möchte der fünfmalige "Volleyballer des Jahres" langfristig wieder in der Champions League spielen. "Die rüsten hier auf", erklärte er. Grozer kennt Russland schon: Mit Belogorie Belgorod gewann er 2014 die Champions League.

Nach der gescheiterten Olympia-Qualifikation im Januar 2016 wollte Grozer eigentlich eine Pause von zwei Jahren in der Nationalmannschaft einlegen. Für die WM-Qualifikation ist er aber zum DVV-Team zurückgekehrt. Ob er im Herbst für die EM in Polen bereitsteht, ließ er offen: "Darüber denke ich jetzt nicht nach. Jetzt zählt nur die Qualifikation für die WM."

Alles, was sich sonst noch an Transfers in der Szene tut, lesen Sie hier:

 

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining