So schön jubelten die deutschen Frauen nach ihrem Sensationssieg gegen Brasilien

07Okt2018

DVV-Frauen schlagen Brasilien nach 0:2-Satzrückstand

Die DVV-Frauen haben in ihrem ersten Spiel der zweiten Runde bei der Weltmeisterschaft in Japan ein historisches Comeback hingelegt: Gegen Brasilien gewann das deutsche Team nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (14:25, 19:25, 32:30, 25:19, 17:15) und feierte den ersten Sieg bei einer WM gegen die Südamerikanerinnen. Weiter geht es bereits am Montag (03.40 Uhr) gegen Europameister Serbien, das bisher noch ohne Punkt- und Satzverlust durch das Turnier marschiert ist. Die Partie wird live im Sportdeutschland.TV-Player auf www.volleypassion.de übertragen.

Auch im sechsten WM-Spiel startet Team Deutschland in der gewohnten Formation mit Denise Hanke (Zuspiel), Maren Fromm, Jennifer Geerties (Außenangriff), Louisa Lippmann (Diagonalangriff), Ivana Vanjak, Lisa Gründing (Mittelblock) und Libero Lenka Dürr. Brasilien erwischte den besseren Start und das deutsche Team in der Annahme auf dem falschen Fuß, schnell war der erste Satz verloren.

Die DVV-Frauen starteten mit einem ganz anderen Gesicht in Durchgang zwei. Eine stark verbesserte Annahme ermöglichte ein deutlich schnelleres Spiel und Deutschlands Angreiferinnen mehr Möglichkeiten. Doch nach einem 12:12-Zwischenstand war das deutsche Team erneut chancenlos.

An den dritten Durchgang werden sich beide Mannschaften noch lange erinnern: Brasilien lag mit 21:17 komfortabel in Front. Niemand rechnete mehr damit, dass noch ein Comeback möglich wäre. Doch Bundestrainer Felix Koslowski nutzte alle taktischen Mittel und wechselte gegen Ende Pia Kästner (Zuspiel), Jana-Franziska Poll in Aufschlag-Annahme sowie Universal-Spielerin Ivana Vanjak für Louisa Lippmann (Diagonalangriff) ein. Genau diese Wechsel sollten am Ende den Unterschied machen.

Brasilien hatte vieri Matchbälle, die die DVV-Auswahl abwehrte, davon einen mit einer Video-Challenge.

Der Satzgewinn setzte bei den Deutschen unglaublich viel Energie frei, von da an spielte die Mannschaft wie im Rausch. Louisa Lippmann, die mit 36 Punkten ihr WM-Punktekonto auf 107 schraubte (Platz eins), war nicht mehr aufzuhalten. Zudem agierten Maren Fromm (20 Punkte) und Jennifer Geerties (16 Punkte) in der Annahme immer stabiler und fanden im Angriff Wege zum Erfolg. Im Tie-Break gab es dann kein Halten mehr, Brasilien hatte beim Stand von 13:14 einen weiteren Matchball. Schlussendlich war es Lippmann, die mit einem Netzroller-Ass den zweiten Matchball nutzte und den historisch ersten WM-Sieg Deutschlands gegen Brasilien perfekt machte.

In der Gruppe E steht das deutsche Team mit elf Punkten weiterhin auf dem fünften Platz. Nachdem Japan (15 Punkte) auf dem dritten Platz, der zur Teilnahme am Top-Sechs-Turnier berechtigt, mit 3:2 gegen die Dominikanische Republik gewonnen hat, beträgt Deutschlands Rückstand weiterhin vier Punkte. Im Kampf um eine Top-Ten Platzierung, dem ausgegebenen Ziel für die WM, sind die deutschen Frauen mit Rang neun voll im Soll.

Von:  dvv

volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining