Arno Walter (links), Vorstandsvorsitzender der comdirect, und DVV-Präsident Thomas Krohne beim Verbandstag in Frankfurt. Foto: DVV

27Nov2017

Einführung einer verpflichtenden DVV-Card für Spielerpassinhaber beschlossen

Sportlich gesehen war das Jahr 2017 eines der erfolgreichsten in der Geschichte des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). Nun wurde im Rahmen des Hauptausschusses am Samstag in Frankfurt/Main auch noch die Einführung der DVV-Card beschlossen, die ein wichtiger Baustein für die digitale Zukunft des Verbandes sowie Volleyball in Deutschland ist und neue Möglichkeiten in der Vermarktung und Mitgliedergewinnung eröffnet.

Die Volleyball-Zukunft ist digital: Bereits zum Verbandstag im Juni in Hannover stellte DVV-Präsident Thomas Krohne seinen „DVV-Zukunftsplan 2021“ vor, der unter anderem ab 2018 die Einführung der DVV-Card und einer neuen digitalen Plattform mit zahlreichen Mehrwerten für alle Volleyball-Mitglieder und Fans vorsah. Die erste Hürde auf diesem Weg konnte am Samstag übersprungen werden. Im Vorfeld hatten sich die Landesverbände noch gegen die Pläne des DVV gewehrt.

In Frankfurt gaben sie aber doch grünes Licht für das in der deutschen Sportlandschaft einmalige Projekt, das folgendes vorsieht:

  • Einführung einer verpflichtenden, kostenfreien DVV-Card für alle Spielerpassinhaber.
  • Alle interessierten Landesverbände und die VBL können außerdem als Pilotprojekt eine kostenpflichtige DVV-Card Inhaberschaft einführen und gleichzeitig an deren Einnahmen partizipieren.
  • Der DVV kann darüber hinaus eine kostenpflichtige DVV-Card einführen, die sich alle Volleyball-Fans und sonstige Interessierte freiwillig zulegen möchten.

Als Überraschungsgast sprach der Vorstandsvorsitzende der comdirect, Arno Walter, über die Visionen des neuen Hauptsponsors und Innovationspartners und erklärte, wie die comdirect Volleyball in der Halle und im Sand für das TV, Fans und Sportler durch die bis 2020 geschlossene Partnerschaft noch attraktiver machen will: „Volleyball verkörpert für uns ein positives Lebensgefühl, Lifestyle und Teamspirit. Genau diesen Geist leben wir auch bei comdirect als smarter Finanzbegleiter für unsere Kunden. Wir möchten unsere digitale Expertise nutzen, um Volleyball weiterzuentwickeln.”

Um sportlich auch in den nächsten Jahrzehnten auf Augenhöhe mit der Weltspitze agieren zu können, blickte Vizepräsident Heinz Wübbena in seinem Bericht nicht nur auf die Erfolge in diesem Jahr zurück, sondern beleuchtete auch kritisch verschiedene Aspekte des Leistungssportsystems, die verändert oder verbessert werden müssen, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Als Ergebnis dieser Analyse wurde mit Sportdirektor Christian Dünnes ein strategischer Plan entwickelt, welcher in den kommenden Monaten die Erstellung eines neuen Nachwuchskonzeptes zusammen mit den Landesverbänden, der Bundesliga und den Bundesstützpunkten vorsieht.

Große Fortschritte und Erfolge waren auch im Bereich Snowvolleyball (siehe auch Aktuelle Ausgabe des VM) zu vermelden. Die eigens für die Sportart gegründete Snowvolleyball AG, unter Vorsitz des Vize-Präsidenten Andreas Künkler, hat die erstmalige Durchführung einer deutschen Snowvolleyball Meisterschaft beschlossen (Zeitpunkt und Venue noch nicht terminiert). Der erste deutsche Meister erhält das Startrecht bei der im März stattfindenden Europameisterschaft in Wagrain (Österreich).

Einstimmig wieder gewählt wurde Andreas Burkard als Vorsitzender der Deutschen Volleyball-Jugend, der dieses Amt seit 2011 innehat und von allen Beteiligten großen Dank für die positive Arbeit ausgesprochen bekam.

Von:  DVV/weg

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop
Leistungsreserve Athletiktraining
DVD • funktionelles Athletiktraining