Angelina Hübner (1/2014)

Foto: Axel Heimken

Ein Rekord für die Ewigkeit? Sicherlich: Von 2000 bis 2008 wurde Angelina Grün neun Mal in Folge zur Volleyballerin des Jahres gekürt, das hat vor ihr niemand vollbracht, das wird wohl auch nach ihr keiner schaffen. Geboren wurde sie in Duschanbe, der Hauptstadt Tadschikistans, Volleyball lernte sie beim VC Essen-Borbeck, mit 16 ging sie zum USC Münster, um von dort aus die Volleyballwelt zu erobern. Ob in Italien, der Türkei, in Russland oder in Aserbaidschan, Angelina Grün zeigte ihre Extraklasse und wurde dafür gut entlohnt: 297 Länderspiele, zwei Mal Champions-League-Gewinner, Meister und Cupsieger in drei verschiedenen Ländern – höher dekoriert als sie ist keine deutsche Volleyballerin. Auch privat fand sie ihr Glück: Im April 2012 wurde Hochzeit mit Stefan Hübner gefeiert, seitdem trägt sie den Namen Angelina Hübner.

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop