Stelian Moculescu (10/2010)

Foto: imago

Keiner hat Volleyball hierzulande nachhaltiger geprägt als Stelian Moculescu. 1972 setzte sich der Zuspieler nach den Olympischen Spielen in München von der rumänischen Nationalmannschaft ab, um der Szene in seiner neuen Heimat zu zeigen, was mit Fleiß, Ehrgeiz und Visionen möglich ist. Moculescu hat Zeit seines Lebens für eine Professionalisierung seiner Sportart gekämpft und das, was er von anderen forderte, vorgelebt. 16 Mal wurde er als Vereinstrainer Meister, 15 Pokalsiege kommen hinzu (Stand 2010, die Jagd nach Titeln geht weiter). Als Krönung seines Schaffens gelten der Champions-League-Triumph 2007 mit dem VfB Friedrichshafen und die Olympia-Qualifikation 2008 mit den DVV-Männern. Kein Zweifel, ohne Stelu wäre unsere Hall of Fame nicht komplett.

Mister Wongdel.icio.usLinkaARENAgoogle.comdigg.com
volleyball magazin - inhalt und probelesen
Wir auf Facebook
VM Probeheft
philippka shop